Der kleine Stern in den Medien

Was andere über unser Projekt "Der kleine Stern" denken.


Neue Oberaargauer Zeitung (NOZ)

 

04. Oktober 2017

Berichterstattung über das Projekt vom kleinen Stern. Bericht auf der Front und der 3. Seite, inkl. der Verlosung eines Kalenders.

 

 

 

Ein neues Abenteuer mit dem kleinen Stern

04.10.2017 09:23

Bereits zum fünften Mal in Folge schicken Eveline Moser und Karin Fröhlich den kleinen Stern auf ein spannendes Abenteuer. Die Adventsgeschichte in Form eines Adventskalenders lädt die ganze Familie ein, gemeinsam die Adventszeit zu geniessen. Die NOZ verlost ein Exemplar.

 

Herzogenbuchsee «Die Magie des Advents mit der Familie gemeinsam erleben und die wunderschöne Stimmung der Vorweihnachtszeit sind etwas Einzigartiges», begeistert sich Eveline Moser. Die 41-Jährige Mutter von Zwillingen hatte schon immer eine Faszination für Adventskalender. Der etwas andere Weihnachtscountdown soll dazu anregen, sich Zeit füreinander zu nehmen. Bewusst richtet sich der Kalender gegen den Konsum und bietet daher eine schöne Fortsetzungsgeschichte, welche unter der Feder von Karin Fröhlich, die in Zürich wohnhaft ist, entstanden ist. Eveline Moser kümmerte sich dagegen um die gestalterische Arbeit. Die Zusammenarbeit ist bislang sehr erfolgreich und die beiden Frauen konnten die Auflage von der ersten Ausgabe bis heute von 100 Exemplaren auf 1000 aufstocken. Seit zwei Jahren übernehmen die Mitglieder der Stiftung Wendepunkt aus dem Aargau die Einpack- und Versandaufgaben, was für die Produzentinnen eine erhebliche Zeitersparnis ist. «Bislang haben wir den gesamten Gewinn in eine höhere Auflage investiert und hoffen nun, dass wir uns demnächst mal einen Lohn herausnehmen können, da es doch ein relativ zeitintensives Projekt ist.» Wegen den aufwendigen Arbeiten trafen sich die beiden Frauen in diesem Jahr für ein Wochenende auf der Bettmeralp, so konnten sie die Zeit gezielter nutzen und stressfrei loslegen. Finanziert wird das gesamte Projekt privat von Moser und Fröhlich. Da sie keinem Verlag angeschlossen sind, wird die Ware lediglich über einen Onlineshop vertrieben. Aus diesem Grund wird Werbung auch nur dank Familienbloggern und Kanälen wie Facebook publiziert.

Erweitertes Publikum

Ursprünglich sollte der Kalender Kinder im Alter von vier bis acht Jahren ansprechen, in den letzten Jahren kamen aber immer mehr Kindergärten, Krippen und sogar Heilpädagogen zur Zielgruppe hinzu. Auf diesem Wege kam auch der Wunsch nach einem Waldabenteuer, welches im diesjährigen Kalender umgesetzt wurde, da dies mit den Kindern gut thematisiert werden kann. Vorerst steht es noch in den Sternen, ob es weitere Abenteuer geben wird, da Eveline Moser mit ihrer Familie eine zehnmonatige Weltreise geplant hat. Ideen für neue Projekte und Kinderbücher hat die gelernte Seklehrerin jedoch bereits. Für sie steht ebenfalls fest, dass sie weiterhin mit ihrer Kollegin Fröhlich zusammenarbeiten wird. Weitere Informationen finden Sie unter www.kleinerstern.ch

Adventskalender Verlosung

Auf unserer Facebook-Seite "Neue Oberaargauer Zeitung" verlosen wir einen Adventskalender "Kleiner Stern". Zum Teilnehmen einfach den Beitrag teilen und "liken".


 

Villa Ninck

 

Berichterstattung auf der Homepage der Kita

http://www.villaninck.ch/wissenswertes/adventszeit-2015/

16. Dezember 2016

 

Der kleine Stern und das Meer

Dieses Jahr in der Adventszeit begleitet uns der kleine Stern mit seinen Abenteuern im Meer.  Wir verzaubern die Villa mit einem speziellen Morgenkreis (Adventskinder), lassen mit der Wunschrakete Träume wahrwerden und ziehen uns aus dem hektischen Alltag ins Adventsland zurück, um zu singen und Geschichten zu horchen. 

 

Die Geschichte vom "Kleinen Stern" und weitere Informationen zum Adventsritual in der Villa Ninck findet auf dieser Seite.

 

>> Die Geschichte vom "Kleinen Stern" (Zusammenfassung)
>> Details über unser Adventsritual

 


Kids-Tipps.ch

 

Blogbeitrag auf Facebook über den kleinen Stern

14. November 2016

 

Heute bekam ich Post... es war Der kleine Stern der den Weg in unseren Briefkasten fand.
Es gibt bereits 4 Bücher dieser zauberhaften Adventsgeschichten. Eigentlich ist es ja eher ein Adventskalender. Jeden Tag könnt ihr euren Kids ein Kapitel vorlesen und ein Kuvert öffnen. Im Umschlag befindet sich jeweils ein Sticker der auf der Buchseite aufgeklebt werden muss und ab und an versteckt sich auch noch eine der Hauptfiguren als Fingerpuppe in einem der Kuverts.
Wir freuen uns schon jetzt auf das abendliche Geschichten lesen und bedanken uns ganz herzlich bei Eveline und Karin dafür, dass ich schon einmal in die Geschichte gügslen konnte.
Auf www.kleinerstern.ch findet ihr übrigens noch ein Video.


Die Angelones - der ehrliche und nützliche Familienblog

 

Adventsbuch: Der kleine Stern fliegt wieder!

11. November 2016

 

Bereits vier Male schon hat uns Der kleine Stern durch die schönste Zeit des Jahres begleitet und jetzt ist endlich, endlich sein fünftes Adventsbuch erschienen! Jedes Jahr erzählt uns der kleine Stern eine ganz besondere, abenteuerliche Adventsgeschichte und lässt unsere ganze Familie in eine fantasievolle Welt eintauchen, in welcher der kleine Stern nicht nur viel Spannendes und Aufregendes erlebt, sondern auch immer wieder neue Freunde findet!

 

Noch nie war bei uns die Freude so gross, das neue Buch in den Händen zu halten! Denn als Unterstützer der ersten Stunde und grosse Herzensanhänger des kleinen Sterns haben wir die Ehre erhalten, als Patenfamilie für dieses aktuelle Buch zu wirken. Und nicht nur das: Ihr habt als unsere LeserInnen bei der Namensfindung des kleinen Inuit-Buben ebenfalls mitwirken dürfen. So hat Nadja L. dem namenlosen Jungen den schönen und zur neuen Geschichte perfekt passenden Namen “Arrluk” gegeben, was auf deutsch Orka bzw. Schwertwal bedeutet.

 

Der neugierige kleine Stern landet dieses Jahr nämlich direkt im Wasser. Zusammen mit seinem neuen Freund, dem roten Fisch, entdeckt er die farbenprächtige und märchenhafte Unterwasserwelt. Doch dem kleinen Stern ist diese Welt total fremd und so weiss er auch nicht so genau, welche Lebewesen friedlich und welche eher gefährlich sind…

Auch dieses Abenteuer hat 24 Kapitel und funktioniert dank den geheimnisvollen Umschlägen, in denen sich Aufkleber, liebevoll handgemachte Figuren und ein Holzstern verbergen wie ein Adventskalender: Jeden Tag wird umgeblättert und die nächste Episode erzählt und – je nach dem – ein Aufkleber ins Buch geklebt, eine neue Figur in Form einer Fingerpuppe begrüsst oder … der kleine Stern immer mehr zum Leuchten gebracht!

 

In den Vorjahren war das Buch innert weniger Tage ausverkauft und deshalb freuen wir uns wieder sehr, dass wir euch auch heuer eines der begehrten Exemplare aus der aktuellen Auflage schenken dürfen! Wer gerne mit dem kleinen Stern durch die Adventszeit gehen möchte, folgt uns via Facebook und teilt uns anschliessend bis heute Abend um 20 Uhr via Kommentar direkt hier auf dem Blog mit, wie euch diese Art, den Advent gemeinsam zu erleben, gefällt und welche Adventsrituale ihr in euren Familien pflegt.

 

Die Adventsbücher eignen sich insbesondere für Kinder von 3 bis 8 Jahren (und … wie in unserem Fall auch älter!), für Kindergärten und Schulen und sind ein Erlebnis für die ganze Familie.

 

Bericht bei Die Angelones


Adventskalenderportal

 

15. Oktober 2016

 Dieses Jahr ist neben dem Abenteuer im Weltall auch die neuste Geschichte vom kleinen Stern auf dem Adventskalenderportal vertreten!

 

Abenteuer im Meer
Platsch! Der kleine Stern landet mitten im Meer. Erstaunt betrachtet er die wunderschöne, farbenfrohe Unterwasserwelt. Aber alle Fische haben Angst vor ich. Alle? Nein, ein kleiner roter Fisch gesellt sich zu ihm. Denn er ist genauso vorwitzig wie der kleine Stern.

 

Abenteuer im Weltall
Wie jeden Abend sitzen das Heinzelmännlein und der Kater vor dem Hof und schauen sich die Sterne an. Einen Stern mögen sie ganz besonders, denn er ist ihr Freund. Doch heute fehlt er am Himmelszelt.

 

 

 

 


Die Angelones - der ehrliche und nützliche Familienblog

 

Der kleine Stern braucht deine Hilfe

 

19. Juni 2016

Wettbewerb auf Die Angelones. Die Person mit dem besten Namensvorschlag für den Inuit-Junge gewinnt ein Adventsbuch.

 

Nein, wir haben uns nicht vertan. Auch wenn das Wetter fast danach aussieht, ist natürlich lange noch nicht Advent. Dennoch möchten wir euch heute an einen kleinen Freund erinnern, der unsere Familie unterdessen bereits vier Mal durch die schönste Zeit des Jahres begleitet hat und über welchen wir euch jedes Jahr berichtet haben – der kleine Stern! 

 

Erstmals begegnet sind wir dem kleinen Stern im Advent 2012, als unsere Buben von ihrem Onkel und ihrer Gotte einen aussergewöhnlichen Adventskalender bekommen haben: Schön eingepackt in eine adventrote Schachtel erzählte ein grosses Buch mit herrlichen Bildern eine ganz besondere, abenteuerliche Adventsgeschichte von einem kleinen Stern, der aus lauter Neugier auf die Erde flog, in einem verschneiten Wald landete und nicht mehr zu seinen Sternenfreunden zurückfliegen konnte, ohne Hilfe neugewonnener Erdenfreunde.

 

Seither erlebt der kleine Stern von Jahr zu Jahr ein neues Abenteuer: nach seinem ersten Waldabenteuer, landete er ein Jahr später auf einem abgelegenen Berg, nach einem weiteren Jahr auf dem Bauernhof und letztes Jahr war er im Weltall unterwegs. Immer mit dabei: seine Freunde! Die bezaubernden Adventsbücher des kleinen Sterns kommen ganz ohne Schokolade oder Plastik-Gadgets aus. Sie sind mit täglichen Geschichten und ganz speziellen, handgefertigten Fingerpuppen und weiteren Überraschungen ausgestattet, die in 24 von Hand angeschriebenen und verpackten farbigen Briefumschlägen darauf warten, grosse und kleine Leser tagtäglich zu erfreuen. Das Adventsbuch hat 24 Kapitel, jeden Tag wird umgeblättert und ein weiteres Kapitel erzählt. Tag für Tag kann so die ganze Familie zusammen erleben, welche Abenteuer und Gefahren der kleine Stern erleben darf oder bestehen muss. Die Kinder können die Geschichte täglich mit den zusätzlichen Bildern ergänzen und mit Fingerpuppen mitspielen.

Die Buchreihe basiert auf der Idee zweier befreundeten Müttern. Bereits das allererste Abenteuerbuch erzielte einen riesigen Erfolg und seither gingen alle weiteren Bücher Jahr für Jahr weg wie warme Weggli. Unterdessen werden die Geschichten des kleinen Sterns in der ganzen Schweiz gelesen. Nur logisch, dass die beiden Buchmacherinnen motiviert sind, auch für die nächste Adventszeit ein neues Abenteuer vorzustellen. Dafür benötigen sie allerdings unsere Hilfe!

 

Im neuen Abenteuer wird der kleine Stern die Bekanntschaft eines Inuit-Knaben machen, der bis jetzt allerdings noch namenlos ist. Als Unterstützerin der ersten Stunde und grosse Herzensanhängerin des kleinen Sterns habe ich die Ehre erhalten, als Gotte für das nächste Buch zu wirken, was mich ausserordentlich freut! Und was genau so schön ist: Ihr dürft mich bei dieser ehrenvollen Aufgabe unterstützen und bei der Taufe des namenlosen Inuit-Knaben aktiv mitmirken, indem ihr ihm einen passenden Namen verleiht! Die Jury besteht aus den beiden Buchmacherinnen. Die Person, mit dem für die Jury schönsten Namensvorschlag, gewinnt den Wettbewerb und erhält im Oktober das neue Buch!


Neue Oberaargauer Zeitung (NOZ)

 

11. November 2015

Berichterstattung über das Projekt vom kleinen Stern. Bericht auf der Front und der 3. Seite, inkl. der Verlosung eines Kalenders.

 

"Eine weihnachtliche Erfolgsgeschichte

HERZOGENBUCHSEE Eveline Mosers Adventskalender sind heiss begehrt

 

Bereits zum dritten Mal hat die 39-jährige Buchserin Eveline Moser gemeinsam mit ihrer Kollegin Karin Fröhlich einen Adventskalender kreiert, in dem eine spannende Kindergeschichte erzählt wird. Die NOZ verlost exklusiv einen der bereits ausverkauften Kalender.

 

Betrug die Auflage des ersten Kalenders 2012 noch hundert Stück, sind es mittlerweile bereits 600 Exemplare. Eveline Mosers Adventskalender sind heiss begehrt: «Neben den Familien zeigen auch immer mehr Kindertagesstätten und Kindergärten grosses Interesse an den Kalendern. Teilweise wird sogar der gesamte Unterricht um die Geschichte herum gestaltet und das Klassenzimmer verkommt zur Fantasiewelt», weiss Eveline Moser zu berichten.

 

Die Adventsgeschichte «Der kleine Stern - Abenteuer im Weltall» ist der mittlerweile dritte Adventskalender von Eveline Moser und ihrer Kollegin Karin Fröhlich. Von den

Kapazitäten her stossen die beiden langsam an ihre Grenzen: «Es ist toll, dass unsere Kalender so beliebt sind. Für nächstes Jahr müssen wir aber einen Businessplan erstellen und uns überlegen, wie wir den stets steigenden Aufwand bewältigen können»

 

Ein Prototyp für den Gottibub

Während Karin Fröhlich für den Text zuständig ist, zeichnet sich Eveline Moser für die Fotografie und die Gestaltung verantwortlich. Die Buchserin war schon immer gerne kreativ tätig: «Den ersten Prototypen gab ich meinem Gottibub, um herauszufinden, wie er bei den Kindern ankommt», erzählt Eveline Moser. Das Feedback viel dermassen positiv aus, dass sie sich gemeinsam mit Karin Fröhlich dazu entschlossen hatte, das erste Kinderbuch mit dem Namen «Der kleine Stern – Abenteuer im Wald» zu produzieren.

 

14'400 Couverts handverpackt

Die Kindergeschichten sind in Form eines Adventskalenders aufgebaut: Täglich kommt ein neues Kapitel hinzu, inklusive beigelegtem Couvert für jeden Tag. Darin befinden sich Sticker und Fingerpuppen. Erstere können in den reich bebilderten, in Buchform daherkommenden, Kalender eingeklebt werden. «Das sind 14'400 Couverts, welche von Hand gefüllt werden mussten. Zum Glück konnte ich auf die tatkräftige Unterstützung meiner siebenjährigen Zwillinge und den Nachbarn zählen», berichtet Eveline Moser. Mit den Fingerpuppen lässt sich die Geschichte direkt nachspielen. Hergestellt wurden die Puppen übrigens in Handarbeit von der ARGO Stiftung für Menschen mit Behinderung in Graubünden. Ebenfalls erwähnenswert: Für die Covergestaltung wurde im Internet ein internationaler Wettbewerb ausgeschrieben. Am meisten überzeugte das Werk einer alleinerziehenden Mutter aus Rumänien. «Das Resultat sieht mindestens so gut aus, wie wenn wir eine teure Layoutfirma herbeigezogen hätten», schmunzelt Eveline Moser.

 

Weitere Informationen zu den Adventskalendern von Eveline Moser und Karin Fröhlich finden Sie unter: www.kleinerstern.ch"


Kiludo | Das digitale Kreativmagazin für Kinder von 3 bis 8 Jahren


2. November 2015
Sponsoring des 2. Preises beim Wettbewerb in der Novemberausgabe des Onlinemagazin Kiludo. Dies ist ein digitales Kreativmagazin für Kinder von 3 bis 8 Jahren (www.kiludo.ch).


Der Wettbewerb läuft bis am 23. November und ist ausschliesslich für die Abonnementen dieses Online-Magazins gedacht.

 


Facebook: Kids-tipps.ch der Blog

 

30. Oktober 2015

Carina von Kids-tipps der Blog postete einen tollen Bericht über den kleinen Stern. In ihrem Bericht beschreibt Sie, wie der etwas andere Adventskalender für die ganze Familie funktioniert und zeigt auch ein paar Bilder.

 

"Ich möchte euch Der kleine Stern einen wunderschönen Adventskalender der ganz besonderen Art vorstellen. Ich bin ganz begeistert davon! 

 

Der Adventskalender besteht aus einem schön gemachten Buch in einem Blachen-Etui verpackt. 

Das Buch enthält in der Umschlagtasche für jeden Tag ein Kuvert. Darin befinden sich die Fingerpuppen und der Holzstern zur Geschichte und die Postkarten welche man dann ins Buch einklebt. So könnt ihr euren Kindern jeden Abend einen Teil der spannenden Geschichte erzählen und die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen.

 

Die Figuren werden übrigens in Zusammenarbeit mit der ARGO Stiftung für Menschen mit Behinderungen angefertigt.

 

Das ist aber noch nicht alles! Es freut mich besonders, dass wir ein Adventsbuch Abenteuer im Weltall verlosen dürfen!

 

Die Wettbewerbsbedingungen findet ihr hier:

WETTBEWERBSBEDINGUNG:

- Wie immer hier einen Kommentar hinterlassen 

- Du brauchst eine Postadresse in der Schweiz.

- Es wäre nett, wenn du die Seite des Wettbewerbsponsors liken würdest. Schliesslich gefällt dir ja das Produkt sonst würdest du nicht mitmachen:www.facebook.com/AdventsgeschichteDerkleineStern…

- Sollte sich der/die GewinnerIn nicht innerhalb von 24h melden wird neu verlost.

- Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt und hat nichts mit Facebook zu tun.

 

Viel Glück"


www.elternpower.ch

 

30. Oktober 2015

Tonia von elternpower schrieb einen ausführlichen und liebevollen Bericht über unser Buch.

 

"Kürzlich stiess ich auf einen ganz tollen Adventskalender, den ich euch unbedingt hier zeigen möchte.

 

Dieser Adventskalender mit Buch ist wirklich etwas ganz Besonderes für alle in der Familie. Dabei enthält er weder Süssigkeiten noch Plastikspielzeuge. Die passend zum Buch bedruckte Hülle aus Plache mit dem Elastic-Band ist sehr praktisch, alles zusammen lässt sich darin gut transportieren und mitnehmen. Jeden Tag wird eine Seite im Buch umgeblättert und bis zur Weihnacht wird in der Geschichte täglich ein neues, spannendes Abenteuer erlebt. Dabei kann immer ein Briefumschlag geöffnet werden. Darin enthalten sind echt grosse Sticker, welche die Kindern passend auf das Hintergrundbild ins Buch kleben dürfen. Dazu gibt es tolle Handpuppen, womit man die Geschichte wunderbar zusammen oder auch alleine nachspielen kann. Die Briefumschläge mit den Überraschungen wirken echt spannend. Alles ist farblich wunderschön in Blautönen aufeinander abgestimmt. Die tägliche Geschichte hat eine gute Länge zum Vorlesen, wobei die Schrift meiner Meinung nach etwas grösser sein dürfte. Das ganze Paket mit dem Buch, den liebevoll in Handarbeit hergestellten Handpuppen und dem Holzstern ... dies ist für mich ein Produkt aus der Schweiz, das ich hiermit sehr gerne zum Vorlesen in der Adventszeit für Kinder ab 4 Jahren weiter empfehle.

 

Um was geht es im Buch? Das Heinzelmännchen Rumpelchen und der schwarze Kater sind Freunde, die zusammen schon viele Abenteuer erlebt haben. Wie jeden Abend sitzen sie draussen vor dem Hof und schauen in den Himmel. Wo ist den bloss ihr Freund, der kleine Stern geblieben? Der leuchtete doch immer so hell! Schon mehrmals ist der quirlige Stern auf die Erde heruntergekommen. Weil seine Freunde ihn nun nicht mehr am Himmel sehen, wollen sie ihn zusammen suchen gehen. Aber wie kommen die beiden zusammen ins Weltall? Mit Hilfe von Feuerwerksraketen gelingt ihnen der Start, und dank einem grossen Adler, dem Mond und einer ganzen Gruppe von kleinen Tannzapfen-Männchen schaffen es die beiden tatsächlich, den kleinen Stern zu finden. Nach und nach bringen sie ihn wieder zum Leuchten. Dabei sind viele Abenteuer auf verschiedenen Planeten zu erleben, tolle Feste zu feiern aber auch schwere Arbeiten auf einer Reise durchs Weltall auszuführen.

 

Über das Produkt: Adventsgeschichte. Der kleine Stern, Abenteuer im Weltall. Ein Adventskalender für die ganze Familie. Von Eveline Moser (Fotografie und Gestaltung) und Karin Fröhlich (Text), 24 Kapitel, gebunden, durchgehend vierfarbig, Format 210 x 297mm, Hardcover, 1. Auflage Advent 2015. Die Adventsgeschichte ist online erhältlich bei www.kleinerstern.ch.

 

PS: Es sind noch zwei weiteren Abenteuer des Kleinen Sterns in Neuauflage online hier erhältlich: Abenteuer auf dem Bauernhof und Abenteuer in den Bergen."

 

Text: Tonia von Gunten, www.elternpower.ch


Facebook: "wir eltern"

 

25. Oktober 2015
Kurzer Teaser mit Link auf unsere Seite auf der Facebook-Seite vom Familienmagazin "wir eltern".

 

"Ist es ein Buch oder ein Adventskalender? Beides!

Jetzt bestellen, damit ab anfangs Dezember die ganze Familie täglich mit dem kleinen Stern Abenteuer erleben kann."


Facebook: Apps & Moritz

 

21. Oktober 2015
Kurzer Teaser mit Link auf unsere Seite auf der Facebook-Seite Apps & Moritz.

 

"Heute empfehlen wir ein Buch! Die Reihe "Der kleine Stern" sind drei liebevolle Geschichten über die Abenteuer eines kleinen Sterns, der auf der Erde landet. Damit machen Eltern die Abende vor Weihnachten zu einem unvergesslichen Vergnügen!"


Die Angelones - der ehrliche und nützliche Familienblog
Rita von Die Angelones begleitet uns bereits seit 4 Jahren und berichtet jedes Jahr von den Abenteuern des kleinen Sterns. Hier der Bericht von 2014:
 "Unsere Liebesgeschichte zum kleinen Stern begann vor zwei Jahren, als unsere Jungs von ihrem Onkel und ihrer Gotte einen ganz besonderen Adventskalender bekamen – ein märchenhaftes Adventsbuch mit täglichen Geschichten und Überraschungen!
Genau wie in den letzten Jahren verspricht ein grosses Buch mit schönen Bildern wieder eine ganz besondere Adventsgeschichte vom kleinen Stern. Und wieder liegen dem Paket 24 bunte Umschläge bei, in denen sich wiederum verschiedene liebevoll und schön gemachte Charaktere verstecken.
Das Adventsbuch hat 24 Kapitel, jeden Tag wird umgeblättert und ein weiteres Kapitel erzählt. Tag für Tag kann so die ganze Familie zusammen erleben, welche Gefahren der kleine Stern bestehen muss und wer seine Freunde werden. Die Kinder können täglich die Geschichte mit den zusätzlichen Bildern ergänzen und mit den Fingerpuppen mitspielen." Rita Angelones

Der kleine Stern ist auch 2015 wieder zu Gast auf dem Familienblog Die Angelones

Im Weltall: Der kleine Stern bekommt Besuch

20. Oktober 2015
Teaser auf der Facebookseite von Die Angelones

21. Oktober 2015

Wir freuen uns über den Beitrag über den kleinen Stern beim Familienblog Die Angelones.

 

Wer schon länger bei uns mitliest, weiss: Vor 3 Jahren erhielten unsere Buben von ihrem Onkel und ihrer Gotte einen aussergewöhnlichen Adventskalender geschenkt – ein bezauberndes Adventsbuch, ganz ohne Schokolade oder Plastik-Gadgets, sondern mit täglichen Geschichten und ganz speziellen, handgefertigten Überraschungen.

Seither begleiten uns der Kleine Stern und seine Freunde durch den Advent und verzaubern die ganze Familie mit ihren Geschichten über Fernweh, Reiselust, Gefahren, Abenteuer, Heimweh und Freundschaft jeden Abend aufs Neue!


Nachdem der Kleine Stern bereits mehrmals zu Besuch auf der Erde war, suchen ihn dieses Jahr seine Freunde im Weltall. Denn: Als das Heinzelmännlein und der Kater wie jeden Abend vor dem Hof sitzen und sich die Sterne anschauen, stellen sie fest, dass ihr Freund – der Kleine Stern – am Himmelszelt fehlt. Aus Angst, dass ihm etwas zugestossen sein könnte, beschliessen das Heinzelmännlein und der Kater, den Kleinen Stern suchen zu gehen.


Und so beginnt das diesjährige Abenteuer, wofür die beiden kreativen Macherinnen des Buches nicht nur eine eigene Planetenwelt erschaffen, sondern einmal mehr ihr ganzes Herzblut investiert haben: Das Design des Buches wurde dieses Jahr überarbeitet und es kommt neu in einer schön bedruckten Blachenhülle daher. Geblieben sind die wunderschönen Landschaftsaufnahmen und die geheimnisvollen 24 Umschläge, in denen sich Aufkleber, liebevoll handgemachte Figuren und ein Holzstern verbergen.

In 24 Kapiteln erlebt die ganze Familie die Geschichte des Kleinen Sterns – jeden Tag wird umgeblättert und die nächste Episode erzählt und – je nach dem – ein Aufkleber ins Buch geklebt, eine neue Figur in Form einer Fingerpuppe begrüsst oder … der Kleine Stern immer mehr zum Leuchten gebracht!

 

In den Vorjahren war das Buch innert weniger Tage ausverkauft und deshalb freuen wir uns wieder sehr, dass wir Euch auch heuer eines der begehrten Exemplare aus der aktuellen Auflage schenken dürfen! Das aktuelle Adventsbuch (sowie die letzten zwei bereits publizierten Geschichten in Neuauflage) könnt Ihr online bestellen und wer in der Nähe ist, kann es am Samstag, 24. Oktober 2015 sogar direkt am Quartierherbstmarkt auf dem Platz vor der Kath. Kirche St.Theresia am Borrweg 80 in 8055 Zürich kaufen.


Lola Brause - Der Familien-Freizeit-Kalender der Schweiz

 

Oktober 2014

Wir freuen uns riesig über die Rezession vom kleinen Stern bei Lola Brause.

 

"Das Buch ist ein Adventskalender der besonderen Art – und kommt ganz ohne Schokosterne aus. In 24 Kapiteln erleben Kinder die Geschichte vom kleinen Stern. Zusätzlich zum Buch werden 24 bunte Umschläge geliefert, in denen sich Sticker, ein Holzstern und kleine Filzfiguren der Protagonisten befinden. «Jeden Tag wird umgeblättert, die Geschichte erzählt und die Sticker aufgeklebt», so die Autorinnen über ihre aussergewöhnliche Idee. Für die faszinierenden Landschaftsaufnahmen und inhaltliche Inspiration sind sie selbst in die Berge gereist. Das Ergebnis: Winterliche Naturfotografien, die die Kulisse der originellen Geschichte abbilden und den Leser mit auf die Reise des kleinen Sterns nehmen. Ein kreatives Adventsbuch in kindgerechter Sprache geschrieben – zum Vorlesen, Mitgestalten und Nachspielen."




Adventskalenderportal


Oktober 2014 und Aktualisierung 2015

Der kleine Stern ist auch auf dem Adventskalenderportal zu finden!

 

"Abenteuer im Weltall
Wie jeden Abend sitzen das Heinzelmännlein und der Kater vor dem Hof und schauen sich die Sterne an. Einen Stern mögen sie ganz besonders, denn er ist ihr Freund. Doch heute fehlt er am Himmelszelt.

 

Wunderschöne Gechichte
.... vom Stern, der die Erde besucht und direkt im Miststock eines verschneiten Bauernhofs landet. Zum Glück findet ihn dort das Heinzelmännlein Rumpelchen. Und so beginnt das Abenteuer."